Wasserwacht packt kräftig an

Letzte Jahreshauptversammlung im alten Rotkreuz-Haus

Wie dringend der Umzug in das neue Rotkreuz-Haus an der Störnsteiner Spange ist, wird in der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht deutlich. Der Saal ist dank des starken Besuchs überfüllt. Zum letzten Mal eröffnet Vorsitzender Wolfgang Siebert eine Versammlung am Felixberg.

Mit 555 Mitgliedern und 6000 ehrenamtlich geleisteten Stunden sei die Ortsgruppe eine der aktivsten im Kreisverband und die zweitgrößte Gemeinschaft in Neustadt. Etwa die Hälfte der Mitglieder ist unter 18 Jahre. „Wir sind aufgrund der hervorragenden Jugendarbeit für die Zukunft gerüstet“, stellte Siebert fest.

Der Vorsitzender erinnerte an die Aktivitäten der Ortsgruppe, wie die Teilnahme am Neustädter Faschingszug und den Dreh eines Imagefilms für die Helfer, die am Neubau des Rotkreuz-Hauses mitgewirkt haben. Seit einem Vierteljahrhundert nehmen die Neustädter am Saisonabschlussschwimmen der österreichischen Kollegen in Seeham teil. 23 der 75 Schwimmer kamen aus der Kreisstadt. Darunter auch Thomas Pröls, der als schnellster die 1000 Meter durch den Obertrumer See in 14 Minuten bewältigt hatte.

Pröls, der stellvertretender technischer Leiter ist, berichtete von den Einsätzen der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG), die im Februar beim Brand im Altenheim einen Großeinsatz gestemmt hatte. Er ging auf die 6000 Wach-, Dienst und Übungsstunden ein und zeigte die Baufortschritte am Rotkreuz-Haus in einer Zeitrafferstudie. Pröls ist jetzt auch Fachmann für Defibrillator-Schulungen.

Katharina Beutler und Julia Ebenhöch sind weitere Schwimmausbilder der Ortsgruppe. Sara Neumann, Moritz Ermer, Paul Arnold, Karl Zahner und Simon Enzmann bildeten sich zum Sanitäter weiter. Lukas Pensky und Thomas Pröls legten die Prüfung zum SEG-Leiter, Max Arnold die Prüfung zum Wachleiter ab. Arnold bildet sich zudem zum Rettungstaucher fort, Pensky zum Motorbootführer.

Höchstleistungen lieferten die Betreuer der Ortsgruppe beim Kinderschwimmkurs ab. 37 Kinder waren dabei. 18 schafften das Seepferdchen. 13 Mitglieder absolvierten das bronzene Jugendschwimmabzeichen, acht das silberne und drei das goldene. Kreiswasserwacht-Vorsitzender Max-Ferdinand Kreuzer überreichte mit dem Vorstand die Auszeichnungen. Doris Pensky, Elena Fukerider, Katharina Hauer, Sandra Schuller und Fabian Walter erhielten die Wasserwacht-Medaille in Bronze für mehrjährige Mitarbeit, die das Maß der üblichen Pflichterfüllung übersteigt. Die Wasserwacht-Medaille in Gold ging unter Beifall an Andrea Trottmann-Zahner.

„Die Ortsgruppe funktioniert“, lobte Bürgermeister Rupert Troppmann, der seit 45 Jahren Mitglied ist. Sie sei immer zur Stelle, wenn die Stadt nach ihr rufe. BRK-Bereitschaftsleiter Sebastian Windschügl, dankte für die Zusammenarbeit

 

Ehrungen

Urkunden und Spangen für fünf Dienstjahre erhielten Anne Beutler, Evelyn Herbrecher, Reinhard Herbrecher, Stefan Löw und Fabian Mayerhöfer. Für 10 Dienstjahre Sandra Schuller, für 15 Stefan Braunschmid, Harald Mayerhöfer und Mathias Walter, für 20 Andreas Braunschmid und 25 Beate Zucht. Passive Mitglieder sind seit 10 Jahren Doris Fuchs, Sabine Fuhrich, Rebecca Grünbauer, Gerhard Schricker, Karin Schricker, Simon Staschewski, Eva-Maria Stock, Christine Striegl, Maria Striegl, Josia Völkel, Andrea Wilfling, Maximilian Windisch und Tobias Wolf.

15 Jahre: Andrea Bönsch, Johannes Bönsch, Christian Eckert, Monika Frischholz, Marina Raml und Alexandra Siebert. 20 Jahre: Ludwig Bayer, Daniela Koller, Stefan Linsmeier, Conny Raml und Mathias Schmidt. 25 Jahre: Willi Häusler und Josef Waida. 35 Jahre: Silvia Sommer. 40 Jahre: Ludwig Fritsch, Peter Lang und Renate Fukerider. 45 Jahre: Ludwig Schneck, Maria Schubert und Ruppert Troppmann. 50 Jahre: Karl Pensky. 55 Jahre: Ferdinand Kamm und Lothar Leibl. (bgm)

 

Beitrag von Benedikt Grimm am 08.05.2018

https://www.onetz.de/neustadt-an-der-waldnaab/vermischtes/letzte-jahreshauptversammlung-im-alten-rotkreuz-haus-wasserwacht-packt-kraeftig-an-d1858258.html